Nachrichten

All News

Mitteilungen

Alle Mitteilungen
announcement.empty

Über den Bachelor-Studiengang „Soziologie“


Der Studiengang Soziologie, der im Herbstsemester 2021-2022 seine ersten Studierenden aufgenommen hat, hat das Ziel, Absolventinnen auszubilden, die sich wissenschaftlicher und ethischer Prinzipien bewusst sind und damit lokale und globale Entwicklungen interpretieren können. Die zu erwerbenden akademischen und beruflichen Qualifikationen sollen es ihnen ermöglichen, Transformationen von Strukturen in Wirtschaft, Familie und Rechtswesen im Ursache-Wirkung-Verhältnis analysieren zu können.

Soziologie ist eine Disziplin, die soziale Phänomene und Strukturen wie Kultur, Sprache und Klasse sowie deren Kontinuitäten und Veränderungen wissenschaftlich untersucht. Das Alleinstellungsmerkmal der Abteilung für Soziologie an der Türkisch-Deutschen Universität ist, dass sie diese Transformationen vor allem im Vergleich zwischen dem türkischen und deutschen Gesellschaftssystem untersucht. Darüber hinaus haben die Studierenden die Gelegenheit, die Texte deutscher Soziologen, die bei der Etablierung und der Entwicklung der Disziplin eine zentrale Rolle gespielt haben, in ihrer Originalsprache zu bearbeiten.

Federführend bei der Entwicklung und Realisierung des Studienganges „Soziologie“ ist die Universität Bielefeld, mit Herrn Prof. Dr. Thomas Faist tätig. Mindestens 30% der Lehrveranstaltungen in dem Studiengang werden in deutscher Sprache durchgeführt. Die Regelstudienzeit beträgt vier Jahre.

Zusätzlich zu der Zusammenarbeit mit der Partneruniversität beim Aufbau des Studiengangs bieten die zu mindestens 30% in der deutschen Sprache durchgeführte Lehrveranstaltungen und der Englischunterricht den Studierenden die Möglichkeit, sich über die Entwicklungen in den Sozialwissenschaften sowohl in der Türkei als auch auf globaler Ebene zu informieren.

Der Studiengang Soziologie enthält Lehrveranstaltungen, die verschiedene theoretische und methodologische Ansätze der Sozialwissenschaften zusammenführen und es ermöglichen, soziale Phänomene interdisziplinär, vergleichend und facettenreich zu analysieren. Neben dem theoretischen Grundlehrplan beherrschen die Studierenden die aktuelle Agenda und die Literatur mit Lehrveranstaltungsinhalten zu gegenwärtigen, globalen und ökologischen Phänomenen wie Epidemien, Verhältnis von Menschen und anderen Lebewesen, sich verändernde Arbeitsbedingungen und die Klimakrise. Durch eine intensive Ausbildung in der Forschungstechniken erhalten die Studierenden auch die Chance, Daten zu lokalen Spiegelungen dieser globalen Phänomene aus erster Hand zu sammeln und zu analysieren. Seminare über die Migration aus der Türkei nach Deutschland und die Beziehungen zwischen den beiden Ländern werden in deutscher und türkischer Sprache sowie zweisprachig geführt werden. Dadurch haben die Studierenden die Gelegenheit, diese Phänomene, die ihrer Natur nach die Grenzen der Nationen überschreiten, mehrsprachig zu analysieren. Dank der umfassenden Liste der Wahlfächer können die Studierenden ab dem zweiten Studienjahr ihre Interessengebiete vertiefen. Gleichzeitig können sie durch das Praktikum die praktischen Äquivalente ihrer theoretischen Erkenntnisse im Alltag erfahren.

Dank des geringen Studienplatz-Kontingents des Studienganges werden die Studierende Ausbildung in kleinen Gruppen erhalten. Absolventen werden die theoretischen und methodischen Ausrüstungen besitzen, die die aktuellen Angelegenheiten Deutschlands und der Türkei relational und vergleichsweise zu behandeln ermöglichen. Darüber hinaus werden sie über die erforderlichen Sprachkenntnisse und technischen Werkzeuge für die Benutzung und Entwicklung dieser Ausrüstungen verfügen. werden die theoretischen und methodischen Ausrüstungen besitzen, die die aktuellen Angelegenheiten Deutschlands und der Türkei relational und vergleichsweise zu behandeln ermöglichen. Darüber hinaus werden sie über die erforderlichen Sprachkenntnisse und technischen Werkzeuge für die Benutzung und Entwicklung dieser Ausrüstungen verfügen. Dank der internationalen Perspektive des Studiengangs werden unsere AbsolventInnen, die diese auf dem Arbeitsmarkt gefragten Qualifikationen besitzen, die Möglichkeit haben, in einer Vielzahl von Bereichen zu arbeiten, von lokalen und internationalen Unternehmen bis zu öffentlichen Institutionen, vom Mediensektor bis zu Forschungsunternehmen, von Nichtregierungsorganisationen bis zum Fachgebiet von Kultur und Kunst.

 

Kommende Veranstaltungen

VERANSTALTUNGSKALENDER
There are no events for this month